1980er Porsche 911 SC Targa in Hellblau Metallic

1980 Porsche 911 SC Targa Hellblau Metallic Titelbild

Modellgeschichte

Der in der zweiten Hälfte des Jahres 1977 zum Modelljahr 1978 eingeführte 911 SC sollte das Ende der G-Modelle einläuten. Porsche sah die eigene Zukunft vornehmlich in großen wassergekühlten Grantourismos mit Frontmotor. Der 928 und 924 sollten den 911 beerben. Das Konzept des luftgekühlten Heckmotors, dass von Beginn an Porsche ausgemacht hat, hielt man in der Zentrale in Stuttgart für veraltet – so zumindest der Plan. Man verschlankte die Modellpalette von vier Varianten des 911 auf lediglich zwei, den 911 SC und den 911 Turbo. Die Beliebtheit des luftgekühlten Heckmotorsportwagens siegte schlussendlich und hielt den 911 SC bis ins Modelljahr ’83 in der Modellpalette.

  • 1980 911 SC Targa

  • Hellblau Metallic

    Interieur Hellbraun

  • 102.000 mls / 163.000 km

  • 3.0 LITER 6 ZYLINDER BOXER / 180PS

  • 915 5-Gang Schaltgetriebe

Motorisierung

Der SC Targa zeichnet sich gegenüber seines Vorgängers durch den von 2.7 auf 3.0 Liter angewachsenen Hubraum, die von 165PS auf 180PS und 265NM gesteigerte Leistung und die nun serienmäßig verbreiterten Kotflügel des Carrera 3.0. Der neu entwickelte 3.0 Liter Motor gilt jeher als robust und sehr reparaturunanfällig, seine Leistung verteilt sich linearer über das gesamte Drehzahlband und sein Klang ist dumpfer, als der seiner Vorgänger.

Fahrerlebnis

Der Porsche 911 SC Targa beschleunigt in 7 Sekunden von 0 auf 100 und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 225km/h. Das Gewicht von lediglich 1180KG macht den 911 SC sehr agil und ihn auch heute, nach fast 40 Jahren, noch zum überzeugenden Sportler.

1980 Porsche 911 SC Targa Hellblau Metallic Interieur

Fragen zu diesem Fahrzeug? Senden Sie uns einfach eine E-Mail!