#80 von 200: 1976 Porsche Signature 911S

Modellgeschichte:

Das Modelljahr 1976 war aus heutiger Sicht in der Firmengeschichte von Porsche ein bedeutendes Jahr. Es war das Jahr in dem der Turbomotor Einzug in die Modellpalette der Sportwagenschmiede hielt. Zum MJ 1975 vorgestellt, war der 930 nun das Flaggschiff der Stuttgarter. Im Jahr 1976 feierte zudem der legendäre 935 sein Debüt auf den Rennstrecken der Welt. Pilotiert durch den ,,Monsieur LeMans’’ Jacky Ickx und die Rennfahrerlegende Jochen Mass entschied Porsches Martini Racing 935 vier der sechs Läufe zur Sportwagenmeisterschaft 1976 für sich.

In diesem Jahr bot Porsche seinen Kunden diese ganz besondere und auf lediglich 200 Exemplare limitierte Edition des 2.7 S an — den Signature 911.

Exterieur

Der Signature 911 zeichnet sich durch eine Vielzahl von Besonderheiten aus und besticht heute durch seine kultige Optik im Styling der 70er Jahre. Sowohl Karosserie, als auch die ATS Hackmesser-Felgen und Lampenreinge, tragen die eigens für dieses Sondermodell entworfene Farbe ,,Platiniumdiamant-Metallic’’ mit dem Farbcode 944-9-3. Um diese Sonderfarbe optimal in Szene zu setzen ist dies der erste 911 der vollständig entchromt war. Die schwarzen Applikationen der Türgriffe, Scheibenrahmen und Nabendeckeln harmonisieren dabei hervorragend mit der platindiamantenen Außenfarbe und verleihen dem Signature 911 eine sehr sportliche Note. Des Weiteren fand in diesem Sondermodell das erste mal der ,,Elefantenohren’’-Spiegel Verwendung. Damit nimmt dieses Modell bereits im Jahr 1976 Design- und Stilelemente vorweg, die bis in die 90er Jahre die Modellpalette von Porsche prägen sollen.

Interieur

Das Interieur bildet bei diesem 911 einen Kontrast zu den zukunftsweisenden Elementen des Exterieurs. Es dominieren die zeitgenössischen Einflüsse der 70er Jahre. Markantestes Merkmal im Innenraum dieses Modells sind die  Tür- und Seitenverkleidungen in Tweed. Eine geschmackvolle Kombination zum Tweed bildet dabei die hellbraune Lederausstattung. Bei diesem Fahrzeug zeigt Sie sich unverbraucht in einem schönen Zustand. Weitere Besonderheiten dieser limitierten Edition des 911S sind der Holzschaltknauf mit Porsche-Wappen und das braune Lederlenkrad mit der Signatur von Ferry Porsche auf dem Pralltopf. Letzteres gilt mittlerweile als gesuchtes Sammlerstück und erzielt in jüngster Zeit Höchstpreise bei Internetauktion. Zudem verfügt dieser Signature 911 über ein elektrisches Schiebedach — ein im MJ 1976 sehr teures Sonderzubehör, was den Fahrspass weiter erhöht.

  • #2 von #8 jemals aufgelegten Porsche Sondermodellen

    In 50 Jahren 911 Modellgeschichte

  • Limited Edition: 1976 Signature 911S

    # 80 von #200

  • 911S: 2.7Liter / 6 Zylinder / 165PS / 235NM / 1120kg / 215 km/h

  • Motor & Getriebe: Matching Numbers

  • Sonderlack: Platiniumdiamant Metallic 944-9-3

  • Erster 911 komplett ohne Chrom

  • Sonderausstattung

    Tweed Türverkleidungen, Sonderlenkrad mit Ferry Porsche Signatur, Holzschaltknauf mit Porsche Wappen, Schiebedach

  • Original ATS Hackmesser Felgen in Wagenfarbe

  • Preis auf Anfrage

Motorisierung: 

Angetrieben wird der 911S durch einen 2.7 Liter Sechszylinder Boxermotor mit 165PS und satten 235NM Drehmoment. Bei der Motorcharakteristik des 2.7ers ist die Verwandtschaft zum legendären 2.7RS von 1973 deutlich zu spüren. Er zeigt sich drehfreudig, kreischend und lebendig und vermittelt so die Erfahrung eines Porsche Sechszylinders in einer seiner puristischsten Formen. Mit dem Fünfganggetriebe bringt es dieser 911S auf 215km/h Spitzengeschwindigkeit und spurtet in 7,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 – Werte, die sich auf der Strasse auch nach vier Jahrzehnten noch sehen lassen können.

Fahrerlebnis:

Der Signature 911S von 1976 fällt durch seine Leichtfüßigkeit direkt positiv auf. Das Gewicht von lediglich 1120KG bereitet dem 165PS Aggregat wenig Mühe und sorgt, besonders im oberen Bereich des Drehzahlbandes, für beachtlichen Vortrieb. Die 15Zoll hohen und 6J breiten ATS Hackmesser-Felgen sorgen mit Bereifung in der Dimension 185/70 VR15 für gute Fahrstabilität und Fahrbahnkontakt. Auf der Bremse profitiert dieser Elfer im Vergleich zu früheren Fahrzeugen dieser Baureihe von dem im MJ 1975 eingeführtem Bremskraftverstärker. Mit relativ wenig Pedaldruck wird so eine gute Bremsleistung erzielt, was auch das Fahren im dichteren Stadtverkehr problemlos möglich macht.

Zustand: 

Dieses Fahrzeug befindet sich in einem schönen und leicht patinierten Zustand. Der Innenraum ist komplett Original – der Lack wurde partiell nachlackiert. Durch uns wurde er im Bereich der Achsen und Bremsen überholt und erfuhr einen großen Motorservice. Der Elfer ist zudem in allen Belangen sowohl rost- als auch unfallfrei. Übergeben wird dieser 911 mit neuem TÜV, Abnahme zur Erlangung eines H-Kennzeichens und umfangreichen Wertgutachten.

Fotos von Roman Rätzke

Dieses Fahrzeug ist bekannt aus dem Artikel ,,Special Agents“ im Porsche Fahrer Magazin, Heft 3-2017. 

Galerie

Fragen zu diesem Fahrzeug? Senden Sie uns einfach eine E-Mail!