1974er 175PS 911S Coupé in Lachsdiamant

Modellgeschichte 

Im Modelljahr 1974 findet das G-Modell Einzug in die Porsche Modellpalette. Zu Beginn kann der Kunde zwischen dem 150PS starken 911, dem 175PS starken 911S und dem 209PS starken 911 MFI Carrera wählen. Letzterer entstand in einer Stückzahl von weniger als 1.500 Fahrzeugen und verfügte über den 2.7 Liter MFI Einspritzmotor des legendären 73er RS. Heute ist ein 2.7er Carrera am Markt nur noch selten unter 120.000€ zu finden und längst zum begehrten Sammlerfahrzeug aufgestiegen.

Ein Fahrzeug, dass in den letzten Jahren noch nicht in den Fokus der Sammler und Enthusiasten gerückt ist, ist der, sich einst in der Modellpalette direkt unterhalb des Carreras orientierende, 911S mit 175PS. Diese Motorvariante des 2.7ers wurde nach nur wenigen Produktionsmonaten, aufgrund von Abgasbestimmungen in den Zielmärkten der vereinigten Staaten, auf 165PS gedrosselt. Das Plus an Leistung ist spürbar, die Stückzahl aufgrund der sehr kleinen Produktionsdauer nur gering – perfekte Komponenten auf dem Weg zum gesuchten und werthaltigen Sammlerfahrzeug.

Historie

Der hier vorgestellte Porsche 911S wurde im Jahr 1974 nach Kalifornien erstausgeliefert. Nach wenigen Jahren gelang das Fahrzeug im Jahr 1982 zu seinem letzten Besitzer. Dieser behielt das Fahrzeug über 30 Jahre in seinem Besitz, bis wir es im Jahr 2014 schließlich direkt übernahmen.

Besonders begehrenswert macht diesen sehr frühen 911S neben der seltenen 175PS Motorvariante auch seine puristische Ausstattung. Er verzichtet gänzlich auf Extras, wie das elektronische Schiebedach oder elektronische Fensterheber und reduziert so sein Leergewicht auf nur 1075kg. Das daraus resultierende günstige Leistungsgewicht macht diesen 911S zu einer, in jeder Hinsicht, sportlichen Fahrmaschine.

  • 1974er Porsche 911S Coupé

  • 2. Hand: 140.000km

  • 036-9-3 Lachsdiamant

  • Seltene Motorvariante: 911/93

    2.7 Liter 6-Zylinder Boxer mit 175PS bei 5.800 U/min und 235NM bei 4.000 U/min

  • 915 5-Gang Schaltgetriebe

  • Besonders puristisch:

    ohne Schiebedach, ohne E-Fenster, ohne Bremskraftverstärker

  • In unserem Haus aufwendig restauriert!

    Übergabe Schlüsselfertig mit Wertgutachten & Hauptabnahme

  • Preis auf Anfrage

Exterieur

Dieses 1974er 911S Coupe befindet sich in der äußerst edlen und seltenen Außenfarbe 036-9-3 Lachsdiamant. Der ins Kupfer gehende Lack wurde gänzlich erneuert und zeigt sich im Klarlack tief und facettenreich. Stimmig wirken neben dieser Farbe auch die vielen Chromteile dieses Elfers. Während sich die Rahmen der Seitenfenster komplett original in einem sehr guten Zustand befinden, haben wir im Zuge der Restauration die Zierleisten der Fensterleisten und Front- bzw. Heckscheibenrahmen erneuert. Dadurch zeigen sich alle Chromteile am gesamten Fahrzeug in einem sehr guten Zustand. Im Zuge unserer Arbeiten haben wir zudem alle Gummidichtungen der Karosserie und Fenster, sowie sämtliche über die Jahre angegriffenen Plastikteile erneuert. Der Elfer erhielt rundum ebenfalls neue Blinkergläser, Scheinwerfer und ein neues Porsche Leuchtband unterhalb der Motorhaube. Abgerundet wird das Äußere dieses 911 durch die originalen und frisch lackierten 15 Zoll ATS Hackmesserfelgen.

Interieur

Die außergewöhnliche Farbgebung des Exterieurs setzt sich in geschmackvoller Kombination auch im Inneren des Elfers fort. Teppich und Sitze sind in rot-orange gehalten. Diese Komponenten des Interieurs bedurften aufgrund ihres tollen Zustandes keiner Aufarbeitung und sind somit absolut original und unberührt. Erneuert wurde von uns lediglich der weiße Dachhimmel, die Einstiegsleisten, der Schaltknauf und das durch die Sonne leicht  verzogene Armaturenbrett. Dadurch wurde im Innenraum eine charmante, leichte Patina erhalten. Der 911 verfügt zudem über ein zeitgenössisches Blaupunkt Radio.

Motorisierung 

Der zweitstärkste Motortyp des 2.7ers hört auf die Bezeichnung 911/93 und wurde lediglich wenige Monate im Modelljahr 1974 angeboten. Er leistet 175PS bei 5.800 U/min und verfügt über ein Drehmoment von 235NM bei 4.000 U/min. Traditionell sind die Leistungsangaben beim 911/93 eher als Mindestangaben zu verstehen. Viele der 175PS 911er streuen in ihrer tatsächlichen Leistung leicht nach oben. Auch dieser 911S zeigt sich auffällig durchzugsstark und drehfreudig.

Fahrdynamik 

Wie bereits erwähnt zeichnet sich dieser 1974er 911S besonders durch seine puristische Ausstattung und Fahrweise aus. Der Motor hat wenig Mühe das geringe Leergewicht von 1070kg voran zu treiben. Ohne Bremskraftverstärker gibt dieser Elfer ein direktes Feedback am Bremsfuß. Dieses frühe 911S Coupe liefert typisches G-Modell fahren in seiner puristischsten Form.

Zustand

Die Restauration dieses Elfers erfolgte auf absolut rostfreier und ungeschweißter Basis. Motor und Getriebeseitig erfuhr das Fahrzeug eine umfangreiche große Wartung, eine komplette Revision war nicht erforderlich. Übergeben wird das Fahrzeug von uns mit neuem Service, neuer Hauptabnahme, H-Klassifizierung und einem Wertgutachten für die Oldtimerversicherung.

Mehr Informationen zum 911/93 175PS 911S, sowie Auszüge aus dem ,,auto motor und Sport“ Testbericht aus 1973 in unserem Blog: 1974er 911S Fineeleven Blog Eintrag

Fotos von Roman Rätzke.

Galerie

Fragen zu diesem Fahrzeug? Senden Sie uns einfach eine E-Mail!